Dawai! Dawai!

Dsarenreich

Archiv

Ilithilden

Aus Eis geboren, das Funkeln des Frosts in ihren Augen und der Schimmer des Schnees auf ihrer Haut. Hör auf sie, wenn du sie triffst mein Kind. Höre gut zu, was sie sagen. Denn sie sind das Schicksal Vodgorods, unser Schicksal.

Woher die Ilithilden kamen oder ob sie schon immer in Vodgorod gelebt haben ist im Schnee der Geschichte verweht. Sicher ist aber, dass sie schon immer im Norden Vodgorods gelebt haben, ungefähr in dem Landstrich, den man heute als Pelgorod bezeichnet. Ebenso sicher ist, dass sie eng mit dem Land verbunden sind. Ihre Haut ist von heller fast weißer Farbe, die ein glitzern von frischem Schnee haben kann. Aber man hat sich auch schon in den Wäldern Kalinistans gesehen, wo sie eher in einem leichten oliv durch die Blättern schimmerten.

Ihnen werden große magische Fähigkeiten nachgesagt, aber niemand weiß wie weit ihre Macht wirklich reicht.

Die Vodgoden begegnen ihnen mit sehr großem Respekt, wohl wissend, dass sie das Land schützen und mehr als einmal die Entscheidung einer Schlacht beeinflusst haben. Die Dsarin Nastya hat als Großmeisterin der Ryt einige Geheimnisse von ihnen erlernt und eine mächtige Klinge “Njôrdfrôst” überreicht bekommen. Seit kurzer Zeit werden die Ilithilden auch wieder bei den Menschen gesehen und viele halten dies für ein schlechtes Omen, denn sie verlassen nur ihre eigentliche Heimat, wenn eine Gefahr für das Land droht.